Auftraggeber/in
Umwelt- und Gesundheitsschutz, Stadt Winterthur
Jahr
Energie, Klima

Fortführung Energie- und Klimakonzept 2050 der Stadt Winterthur

Stadt- und Gemeinderat der Stadt Winterthur wollen Massnahmen ergreifen, um das Klimaziel von Netto-Null Emissionen bis 2050 zu erreichen. econcept hat den Grundlagen- und den Massnahmenbericht erstellt.

Im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen und der daraus abgeleiteten nationalen Klimastrategie will die Stadt Winterthur das Ziel von Netto-Null Treibhausgasemissionen bis 2050 erreichen. Der Grosse Gemeinderat hat den Stadtrat beauftragt, zeitnah entsprechende Massnahmen in die Wege zu leiten. Auf Grundlage der Expertise von econcept wurde ein Grundlagenbericht und ein Massnahmenplan erarbeitet. Beide liegen vor und werden aktuell politisch diskutiert.

Ansprechperson

Reto Dettli

Energieökonomie und -politik, Klimaschutz, Strategieentwicklung und Umsetzungscoaching

Person anzeigen

Weitere Projekte

  • Energie, Klima, Ökonomie

    Fracking in der Schweiz

    Der Bundesrat legte am 3. März 2017 seine Haltung zur Nutzung des Untergrundes durch hydraulische Frakturierung (Fracking) fest. econcept bereitete die Entscheidungsgrundlagen für den Bundesratsbericht auf.

  • Energie

    Mittelfristperspektiven Fernwärmeunternehmen

    econcept beurteilte die Finanzperspektiven des Unternehmens bei sinkendem Wärmeabsatz, unter Berücksichtigung verschiedener Wärmetechnologien und -erzeugungskosten sowie differierenden Preismodellen.

  • Klima, Ökonomie

    Kompetenzzentrum Boden

    econcept untersützte das Bundesamt für Umwelt bei den Vorarbeiten zur Konzeption des Kompetenzzentrums Boden.

  • Soziale Sicherheit / Gesundheit, Strategie / Prozess / Dialog

    Interprofessionalität: Berufsausübung Potenziale

    econcept untersuchte gemeinsam mit Prof. Dr. Manuela Eicher (CHUV) als Teil des BAG-Förderprogramms "Interprofessionalität im Gesundheitswesen" die Potenziale der interprofessionellen Zusammenarbeit.