Auftraggeber/in
Gemeinde Cham
Jahr
Energie, Klima

Energie- und Klimakonzept 2035 der Gemeinde Cham

Die Einwohnergemeinde führt ihr Engagement für den Klimaschutz fort. Mit dem neuen Energie-und Klimakonzept 2035 setzt sich die Gemeinde ambitionierte Ziele.

Bis ins Jahr 2050 soll auf dem Gemeindegebiet das Ziel "Netto-Null" Treibhausgasemissionen erreicht werden. Verwaltungsintern wird die Klimaneutralität schon für das Jahr 2030 angestrebt. Um die Ziele der Chamer Energie-und Klimapolitik zu erreichen, sind im Energie- und Klimakonzept 2035 rund 50 Massnahmen formuliert. Diese umfassen neben den energie-und treibhausgasintensiven Bereichen Gebäude und Mobilität auch die Bereiche Land-und Forstwirtschaft, Energieversorgung, Entsorgung und Recycling, Vorbildfunktion der Gemeindeverwaltung sowie Konsum und Produktion. Zusätzlich thematisiert das Energie-und Klimakonzept die Anpassung an den Klimawandel. Die Auswirkungen des Klimawandels auf Bevölkerung und Umwelt sollen bereits heute mit zielgerichteten Massnahmen vorausschauend vermindert werden.

Projekt teilen

Ansprechperson

Reto Dettli

Energieökonomie und -politik, Klimaschutz, Strategieentwicklung und Umsetzungscoaching

Person anzeigen

Weitere Projekte

  • Energie, Klima, Ökonomie

    Fracking in der Schweiz

    Der Bundesrat legte am 3. März 2017 seine Haltung zur Nutzung des Untergrundes durch hydraulische Frakturierung (Fracking) fest. econcept bereitete die Entscheidungsgrundlagen für den Bundesratsbericht auf.

  • Energie

    Mittelfristperspektiven Fernwärmeunternehmen

    econcept beurteilte die Finanzperspektiven des Unternehmens bei sinkendem Wärmeabsatz, unter Berücksichtigung verschiedener Wärmetechnologien und -erzeugungskosten sowie differierenden Preismodellen.

  • Klima, Ökonomie

    Kompetenzzentrum Boden

    econcept untersützte das Bundesamt für Umwelt bei den Vorarbeiten zur Konzeption des Kompetenzzentrums Boden.

  • Soziale Sicherheit / Gesundheit, Strategie / Prozess / Dialog

    Interprofessionalität: Berufsausübung Potenziale

    econcept untersuchte gemeinsam mit Prof. Dr. Manuela Eicher (CHUV) als Teil des BAG-Förderprogramms "Interprofessionalität im Gesundheitswesen" die Potenziale der interprofessionellen Zusammenarbeit.