Client
Bundesamt für Umwelt BAFU
Year
Strategy / process / dialogue

Nationale Koordination zu gebietsfremden invasiven Arten

econcept unterstützte das BAFU bei der Ausgestaltung der nationalen Koordination zu gebietsfremden invasiven Arten.

Basierend auf der Strategie des Bundes zur Bekämpfung gebietsfremder invasiver Arten, stellt sich die Frage der nationalen Koordination – und damit sowohl der horizontalen und damit departementsübergreifenden Koordination der Aktivitäten als auch der Koordination über die verschiedenen Staatsebenen hinweg. Welches ist dafür die beste Struktur? Wer muss daran beteiligt werden? Welche Ressourcen werden dazu benötigt.

Die Unterstützung durch econcept umfasste vergleichende Analysen zu horizontaler und vertikaler Koordination von Verwaltungen und externen Akteuren zu Querschnittsfragen im In- und Ausland, die Moderation interner Sitzungen sowie die konzeptionelle Entwicklung einer optimalen Struktur für die nationale Koordination. Der Schlussbericht unterbreitet Grundsätze, Optionen und Empfehlungen zur nationalen Koordination im Bereich der gebietsfremden invasiven Arten in der Schweiz.

Share the project

Other projects

  • Evaluation, Strategy / process / dialogue

    Wirkungen planen, analysieren und stärken

    Wirkungsorientierung in der Projektgestaltung und Projektumsetzung ist die Voraussetzung für spätere Wirkungsanalysen – dies ist der Kern des Projekts in Auftrag der Robert Bosch Stiftung in Stuttgart.

  • Climate / environment, Economy

    Kompetenzzentrum Boden

    econcept untersützte das Bundesamt für Umwelt bei den Vorarbeiten zur Konzeption des Kompetenzzentrums Boden.

  • Site development / sustainable construction

    Lehrmodul Raumentwicklung Schweiz

    In einem halbtätigen Lehrmodul mit Übung hat econcept im MAS Immobilienwirtschaft der Hochschule Luzern den Studierenden die Grundzüge der Raumentwickulng in der Schweiz näher gebracht.

  • Evaluation

    Evaluation des Kompetenzzentrums éducation21

    Im Auftrag der DEZA evaluierte econcept éducation21. Damit wurde eine Standortbestimmung vorgenommen und Grundlagen für den Strategieprozess für das neue Leistungsprogramm 2019-2022 erarbeitet.