Auftraggeber/in
Energieforschung Stadt Zürich
Jahr
Energie

Umzüge als "Window of Opportunity" für Gewohnheitsänderungen im Energiebereich

Diese Studie erarbeitet qualitative Grundlagen, um wirksame Interventionen zur Förderung von ressourcenschonenden Verhaltensweisen und Gewohnheiten nach einem Umzug entwickeln zu können.

Energierelevantes Verhalten ist oft Gewohnheitsverhalten, wobei Verhalten und Rahmenbedingungen eng ineinander verzahnt sind: Wissenschaftliche Studien im Bereich Verhalten und Gewohnheiten betonen die Relevanz des Kontextes, in dem ein Verhalten eingebettet ist. Sogenannte «Disruptionen» des Kontextes sind eine vielversprechende Gelegenheit, Gewohnheiten anzupassen. Ein Wohnungswechsel ist ein derartiger Zeitpunkt, in welchem Personen ihre Routinen überdenken und anpassen. Der Fokus des Vorprojekts liegt auf der Analyse von Entscheidungsprozessen beim Umziehen. Ziel ist es, qualitative Grundlagen zu erarbeiten, um wirksame Interventionen zur Förderung von ressourcenschonenden Verhaltensweisen und Gewohnheiten nach einem Umzug entwickeln zu können.

Beitrag EFZ

Zusammenarbeit

Dr. Jürg Artho, Sozialforschungsstelle UZH

Projekt teilen

Weitere Projekte

  • Energie

    3. Energiebericht des Kantons Bern

    Anschliessend an den 2. Energiebericht des Kantons Bern von 1990 werden im 3. Energiebericht die Grundlagen für die bernische Energiepolitik der nächsten 10 Jahre erarbeitet. Der Bericht macht Aussagen zu den Zielen, den Aktionsfeldern und der Strategie des Kantopns sowie zu den zugehörigen Massnahmen und den zu erwartenden Auswirkungen.

  • Ökonomie, Standortentwicklung / Nachhaltiges Bauen

    Wirtschaftliche Bedeutung der Wasserkraft im Val Poschiavo

    econcept hat die Fachhochschule Graubünden bei der regionalökonomischen Untersuchung der Bedeutung von Wasserzinsen für das Puschlav unterstützt. Das Projekt ist Teil des Nationalen Forschungsprogramms Energiewende (NFP70).

  • Energie

    Technologie-Monitoring, Weitere Bereiche - Vertiefungen

    Fortsetzung und Erweiterung des Technologiemonitorings für drehzahlvariable elektrische Motoren, Lüftungssysteme für Niedrigenergie-Wohnbauten, Membrantechnologie und Kunststofftechnologie für den Fahrzeugleichtbau.