Auftraggeber/in
Sozialamt Kanton Zug
Jahr
Soziale Sicherheit / Gesundheit, Strategie / Prozess / Dialog

Konzept und Instrumente zum Integrationsförderbedarf von Migranten/innen

Migranten/innen mit Integrationsförderbedarf werden im Kanton Zug frühzeitig nach ihrem Zuzug geeigneten Integrationsmassnahmen zugewiesen.

Mit dem kantonalen Integrationsprogramm 2014 – 2017 hat sich der Kanton Zug das Ziel gesetzt, dass Migrantinnen und Migranten mit besonderem Integrationsförderbedarf so früh wie möglich, spätestens aber nach einem Jahr geeigneten Integrationsmassnahmen zugewiesen werden. Im Unterschied zu anderen Kantonen führt der Kanton Zug keine obligatorischen Erstgespräche durch. Neuzugezogene Migranten/innen und Migranten mit Integrationsförderbedarf werden durch das Amt für Migration an die Fachstelle Migration Zug vermittelt. Die Fachstelle führt ein Erstinformationsgespräch durch und berät die Migranten/innen zu geeigneten Integrationsmassnahmen.

econcept unterstützte gemeinsam mit der ZHAW das Sozialamt Kanton Zug bei der Konzeption des Prozesses und der Instrumente zur Erkennung, Vermittlung und Beratung von Migranten/innen mit Integrationsförderbedarf und führte die Auswertung der Testphase durch.

Zusammenarbeit

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW

Projekt teilen

Weitere Projekte

  • Evaluation

    Befragung zum Tierschutzbericht

    Die Adressaten/innen des Tierschutzberichts wurden online zu Inhalt und Erscheinungsform des Berichts sowie zu Verbesserungsvorschlägen befragt.

  • Standortentwicklung / Nachhaltiges Bauen

    Erneuerungsstrategien für Wohnbaugenossenschaften

    Das Projekt «Erneuerungscluster kleine und mittlere Wohnbaugenossenschaften» gab Genossenschaften Impulse für die Erarbeitung von Liegenschaftsstrategien.

  • Energie

    Umsetzung Grossverbraucherartikel

    Die neuen Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich enthalten Vorschriften für Energie-Grossverbraucher. econcept erarbeitete einen Leitfaden für die Kantone.

  • Energie

    Energieplanung Stadt Opfikon

    Mit der Energieplanung der Stadt Opfikon werden zwecks Senkung des fossilen Energieverbrauchs sowie Nutzung von Abwärme und erneuerbaren Energien der Wärmebedarf und das lokale Wärmeangebot analysiert und räumlich koordiniert.